Es ist mir eine Freude, wenn sich Menschen entwickeln

Ein Coach und Netzwerk beschleunigt enorm die positive Entwicklung von Menschen. Das durfte ich selbst erleben. Daher gebe ich mein Wissen und meine Erfahrung gern an motivierte Nachwuchskräfte weiter. Auch empfehle ich jedem von ihnen, mindestens 50 Bücher jährlich zu lesen. Mich hat jedes gelesene Buch ein bisschen verändert und weiter gebracht.

Nicht nur Anfänger brauchen Förderung

„Jeder kann sehen, dass Sie ein Anfänger sind.“ Das saß. Mitte der Achtzigerjahre hatte ich diese herausfordernde, aber konstruktive Begegnung mit dem Geschäftsführer eines mittelständigen Maschinenbauunternehmens. Seine erste Reaktion auf den Auftritt meiner jungen Firma für Industriedesign war: „Suchen Sie sich einen guten Grafikdesigner, der Ihnen eine professionelle Unternehmenskommunikation entwickelt.“ Ich nahm seinen Rat ernst und suchte nach ansprechenden Vorbildern. Es sollten Designer mit einer visuellen Sprache sein, die zu meiner Denkweise passten. Nach intensiver Recherche stieß ich auf ein Grafikatelier in Stuttgart. Bald erkannte ich, dass ich bei einem der besten, bekanntesten und teuersten Experten gelandet war.

 

Ich ließ mich nicht einschüchtern

Aus der Feder von Anton Stankowski kamen beispielsweise die Logos von Bosch und der Deutschen Bank. Dennoch ließ ich mich davon nicht einschüchtern. Ich rief dort an und schilderte meine Situation. Bald darauf folgte ein Telefontermin mit Anton Stankowski höchstpersönlich, der mir binnen weniger Minuten seine Zusage gab: „Wir machen ‚was Gutes für Sie.“ – Bis heute trägt Design Tech das unveränderte visuelle Bild des Ateliers Stankowski und Duschek.

 

Manche Lektionen verstand ich erst später

Auch der anfangs genannte Geschäftsführer begleitete mich über Jahre mit seinem gesammelten Wissen und seiner wertvollen Berufs- und Lebenserfahrung. Er vermittelte mir zahlreiche Erfolgsthemen, die ich teilweise erst Jahre später verstand.

Dabei lernte ich auch diese beiden eminent wichtigen Lektionen:

1. Ein Coach und ein funktionierendes Netzwerk beschleunigen die Entwicklung von Menschen erheblich.
2. Nichts ist unmöglich, wenn man den Mut und die Disziplin hat, den Erfolg versprechenden Kurs hartnäckig und konsequent zu verfolgen.

Mit viel Hartnäckigkeit und etwas Glück bekam ich bereits als elfjähriger Schüler einen persönlichen Termin beim Chefdesigner Klaus Luthe und Werbeleiter Arthur Westrup von Audi NSU. Beide trugen entscheidend dazu bei, meinem Berufswunsch näher zu kommen.

 

Eigenverantwortung ist nötig, damit Unterstützung greift

Diese Erfahrungen haben mich geprägt. Sie zeigten mir, wie wichtig es ist, junge Menschen zu unterstützen, ihre Wünsche in jeder Hinsicht zu erkennen, Ziele zu formulieren, Maßnahmen zu entwickeln und hilfreiche Kontakte herzustellen.

Bei meiner Arbeit bin ich vielen Talenten begegnet. Ich habe festgestellt, dass Unterstützung dann am effektivsten greift, wenn Menschen Eigenverantwortung entwickeln, indem sie die Impulse aktiv aufgreifen und selbst umsetzen. Dazu gehört der feste Glaube an sich selbst und die Bereitschaft, zielgerichtet und konsequent zu arbeiten.

 

Der „Bissfaktor“

Wenn wir heute bei Design Tech neue Mitarbeiter für Design Tech begeistern wollen, sprechen wir vom „Bissfaktor“. Die wirklich erfolgreichen Menschen behalten ihre persönliche Entwicklung immer im Fokus und „beißen“ sich durch alle Widerstände – jederzeit und unablässig. Diese Talente zu unterstützen ist eine wahre Freude. Wenn wir dagegen diesen Willen und diese Bereitschaft bei Mitarbeitern nicht erkennen können, brechen wir jede Unterstützung ab. Dann beenden wir unsere Zusammenarbeit meist bereits nach wenigen Monaten, um unsere Erfahrungen einem wirklichen Talent zugute kommen zu lassen. Talent zu haben ist wichtig – der Bissfaktor jedoch noch bedeutsamer. Wenn beides zusammentrifft, ist eine rasante Entwicklung eines Menschen vorprogrammiert.

 

50 Bücher im Jahr coachen uns zuverlässig

Über die Jahre haben wir in unserem Unternehmen für Maschinendesign für die Auswahl und Förderung der Mitarbeiter ein zwischenzeitlich bewährtes Entwicklungsprogramm konzipiert. Wir entwickeln es permanent um unsere gewonnenen Erfahrungen weiter. Ich empfehle jedem Mitarbeiter beispielsweise, jährlich mindestens 50 Bücher zu lesen und mit dem Buch über „Speed Reading“ zu beginnen. Innerhalb des Programms ist es enorm wichtig, den unterschiedlichen Persönlichkeitstypen gerecht zu werden.

 

Mit der richtigen Teamzusammenstellung zum Erfolg

Im Bereich Maschinenbau kann ich immer wieder beobachten, dass die erfolgreichsten Projekte die sind, bei denen wir die passenden Talente ins Projekt-Team bekommen. Das betrifft im Übrigen auch die Kundenseite. Ich meine Menschen aller Hierarchiestufen, die bereit sind, kompromisslos und unaufhörlich ohne Egoismus und Prestigedenken das gemeinsame Ziel zu verfolgen, eingeübte Pfade zu verlassen und über ihren Tellerrand zu schauen. Nur mit der Bereitschaft, an die eigenen Grenzen zu gehen, erreichen wir das Denkbare und Mögliche.

Wir achten bereits vor Auftragsannahme darauf, dass nicht nur die organisatorischen, sondern auch personellen Voraussetzungen dafür optimal sind. Auch das Projektziel und die verfügbaren Kompetenzen und Ressourcen brauchen eine sorgfältige Abstimmung. Für unsere Kunden und die Industriedesigner von Design Tech entstehen daraus „Entwicklungsprojekte“, bei denen jeder persönlich vorankommt und sich weiter entfalten kann. Als Belohnung für alle steht am Ende immer ein erfolgreiches Projekt.

 

Ihr Jürgen R. Schmid

Design Tech

www.designtech.eu

Keine Kommentare

Senden Sie einen Kommentar.