Warum ich Vereine für die Entwicklung von Jugendlichen für wichtig halte



Samstagabends haben die Fußballkumpels meines Sohnes oft kräftig gefeiert. Darunter litt dann allerdings das anstehende Punktspiel am nächsten Tag, bis mein Sohn die Idee hatte, seine Freunde samstagabends zu uns nach Hause einzuladen. Hier hatten sie ihren Spaß, aber eben auch angemessene Grenzen, so dass dann jeweils am darauffolgenden Sonntag die maximalen Ressourcen bei jedem Spieler abgerufen werden konnten. Die guten Ergebnissen sprachen für sich.

 

Jugendliche sind sinnvoll aufgehoben

So wie die Fußballfreunde außerhalb des Trainings bei uns Zuhause einen sinnvollen Rahmen fanden, sind auch Vereine Orte, wo Kinder und Jugendliche gut aufgehoben sind und lernen, sinnvolle Regeln einzuhalten. Die soziale Schutzzone im Verein und die klaren Vorgaben coachen Kinder und Jugendliche aus allen Bevölkerungsschichten auf dem Weg ins Erwachsenenleben.

 

Vereine lehren wichtige Lebensregeln

Meine Maschinendesign-Firma Design Tech ist Sponsor eines kleinen Fußballvereins, bei dem meine drei Söhne spielen. Vor Jahren war auch ich selbst ehrenamtlich in einem Verein tätig. Dabei habe ich erkannt, dass jeder in Vereinen wichtige Lebenslektionen lernen kann: Wie muss ich mit den anderen zusammenspielen, um als Team erfolgreich zu sein? Welche Stärken habe ich, welche das eigene und welche des gegnerische Team?

 

Fähigkeiten muss man trainieren, wenn sie zum Ziel führen sollen

Auch lerne ich im Verein sehr viel über mein persönliches Erfolgsverhalten. Ich übe mich in Disziplin, weil ich regelmäßig trainieren muss, um zu gewinnen. Das zeigt mir wiederum, dass ich meinen Erfolg selbst gestalten kann, indem ich alles tue, um die Gewinnchancen zu verbessern.

 

Exzellenz braucht Training und Hingabe

Ein Freund von mir hat Giovane Élber trainiert. Ich beobachtete, wie er ihm auf exakt die gleiche Weise hundertmal den Ball zugespielt hat. Élber nahm die Bälle an und platzierte jeden einzelnen zielsicher im Tor. Auf meine Frage, warum er dieselbe Übung so intensiv und hartnäckig wiederhole, erwiderte er: „Dann muss ich beim Spiel nicht mehr darüber nachdenken, wie es geht.“ Das ist auch genau meine Überzeugung. Meine Mitarbeiter von Design Tech weise ich unaufhörlich auf diesen nützlichen Übungseffekt hin: „Beim Industrie- design ist eine virtuose Skizzierfähigkeit eminent wichtig. Ansonsten ist euer Gehirn vorwiegend damit beschäftigt zu überlegen, wie eure Idee vom Kopf aufs Papier kommt und dann könnt ihr euch nicht auf die Qualität des Entwurfs konzentrieren.“

 

Leute, die satt sind, spielen im Mittelfeld

Eine weitere Lebenslektion aus dem Leistungssport lernte ich durch einen befreundeten Fußballexperten. Vor einigen Jahren hat er mich auf folgenden Effekt aufmerksam gemacht: „Wissen Sie, warum David Beckham nur noch im Mittelfeld spielt? Weil es vorne weh tut! Das Mittelfeld ist der Platz, an dem du nicht sofort mit deinen Fehlern konfrontiert wirst. Deshalb spielen Menschen, die mit dem Erreichten zufrieden sind, gerne im Mittelfeld.“

 

Vereine machen Erziehung praktisch

Auch im Hinblick auf die Erziehung meiner Kinder lernte ich Vereine zu schätzen. Zuhause haben wir oft über erfolgsorientiertes Denken gesprochen, im Verein konnten sie die Erkenntnisse sofort praktisch anwenden. Ich habe meine Kinder immer unterstützt, Freundschaften mit Gleichaltrigen aus anderen Ländern zu schliessen, weil sie durch diese Verbindungen sehr viel lernen konnten. Auch im Fußballverein haben sie einen geschärften Blick für die Eigenheiten, Stärken und Schwächen andere Nationalitäten entwickelt. Im Umgang mit türkischen, griechischen oder kroatischen Mannschaftskollegen haben sie so kulturelle Unterschiede im täglichen Umgang konkret erlebt. Das Wichtigste dabei war, dass sie gelernt haben, konstruktiv mit diesen Unterschieden umzugehen, sie sogar wertzuschätzen.

 

Ihr Jürgen R. Schmid

Design Tech

www.designtech.eu

1Kommentar
  • Rainer Bach
    Veröffentlicht um 13:21h, 11 Mai Antworten

    Hallo Herr Schmid,
    der letzte Absatz ist stark, das sollten viel mehr Leute beherzigen, dann hätten alle was gewonnen!
    LG Rainer Bach

Senden Sie einen Kommentar.