Design für aufgehende Sterne

„Sollen wir da überhaupt reingehen?“

Zugegeben, dieser Gedanke schoss mir durch den Kopf, als ich mit einem Mitarbeiter vor zehn Jahren das erste Mal HandlingTech besuchte. Denn: Der Unternehmenssitz war kein moderner Prachtbau, der auf den nächsten aufgehenden Stern im Mittelstand hindeutete, sondern glich eher einem Wohngebäude. Und so guckten wir uns beide an: „Dann schauen wir mal, was uns erwartet!“

Jürgen R. Schmid, Design, HandlingTech, Industriedesign

Augenhöhe macht auch Spaß.

 

Design schafft Augenhöhe

Wir waren froh, dass wir reingegangen sind. HandlingTech hatte 2009 viel vom Charme eines Handwerksbetriebs. Tolle Produkte, angenehm hemdsärmelige Gespräche. Aber HandlingTech war kein gewöhnlicher Handwerksbetrieb, der Frau Müller in der Nachbarschaft beliefert, sondern der für Kunden aus der Industrie produziert. Und die wollen mehr als einen ehrlichen Handschlag.

Für uns ging es in der Beratung deshalb zuallererst um die Frage, wie wir HandlingTech ins rechte Licht rücken bei seinen industriellen Partnern – das schien uns eine Grundbedingung, um bei den Kunden mehr und lukrativere Aufträge zu erzielen.

Nach unserem ersten Gespräch hatte ich bereits ein grobe Vorstellung, wie wir die Veränderung gemeinsam angehen könnten – aber ich wusste auch, dass dieser Schritt eine große Herausforderung für HandlingTech würde. Denn uns ging es nicht mehr allein um die Leistung des Produkts, sondern auch um dessen Wirkung. 

Auch die Mimik bestimmt den Eindruck

Ja, allein über den richtigen Auftritt können Sie bereits Ihren Wert steigern. Diese These sorgt immer wieder für Verwirrung. Denn viele meiner Industriekunden glauben, dass sie ihre Kompetenz steigern müssten, um einen Schritt höher zu kommen. Aber Kompetenz macht eben nur einen geringen Teil der Wirkung aus.

Gestik, Mimik und Sprachen bestimmen genauso den Eindruck, den wir in einem persönlichen Gespräch hinterlassen. Und bei einem Unternehmensprodukt ist das ebenso.

Was haben wir also getan? 

Hightech statt Handwerk

Zuerst betrieben wir in der Zusammenarbeit mit HandlingTech also eine Art Suche nach dem Kern. Wir arbeiteten den selbstbewussten Ursprung von HandlingTech – das Handwerkliche – heraus und ließen ihn als Besonderheit stehen. Aber das Sichtbare der Firma hoben wir auf ein industrielles Level. 

Die Robax-Zelle hatte damals außen herum ein paar Bleche, die man teilweise abnehmen konnte. Wir machten daraus eine funktionale Rahmenkonstruktion mit schon fast ikonografischem Charakter. Jeder erkannte auf den ersten Blick: Das ist ein HandlingTech-Produkt! Wir schufen zusammen einen herausragenden Wiedererkennungswert.

Von nun an stellte HandlingTech die Verkleidung der Robax-Zelle aus Glas her, damit man komplett sieht, was der Roboter darin tut. Auch aus der Entfernung. Das Ganze glich einem großflächigen Schaufenster. HandlingTech hat Innovation und Wirkung herausgestellt, und damit der Zelle einen echten Hightech-Charakter gegeben.

Wert des Auftritts erkannt 

Die Konstrukteure und wir Designer waren damals mächtig gefordert, das neue Design umzusetzen. Wir kämpften gemeinsam bis zum Ende, bis die Robax-Zelle so aussah, wie wir uns das vorgestellt hatten. Und der Effekt war riesig: Das neu designte Produkt hat den Auftritt von HandlingTech zu unserer Freude sofort verändert. Das Produkt wurde zum imagefördernden Vorteil und der – ehemalige – Handwerksbetrieb wurde von seinen Kunden als Spitzenreiter wahrgenommen.

So viel zu uns.

Denn auch die beste Idee ist nichts wert, wenn nicht auch der Unternehmer die Notwendigkeit sieht. Das hat Jörg Hutzel getan. Er hat den signifikanten Wert für sein Unternehmen durch einen veränderten Auftritt mit allen Mitteln unterstützt und besaß den Mut und den Atem, das bis zur Realisierung durchzuziehen.

Außenwirkung für gute Mitarbeiter

Mit dem Rückenwind des Erfolgs des ersten Produkts hat Jörg Hutzel weitergemacht und seither mit uns jedes Produkt designt. So ist ein richtig durchgängiges Corporate Design entstanden, das ich bis heute herausragend finde! Auf dem Weg dahin hat HandlingTech viele Hürden genommen. Dazu gehört für mich viel unternehmerische Konsequenz.

Wie erfolgreich HandlingTech auch durch die Veränderung ist, sehen wir heute sehr schön an den Leuten, die hier arbeiten: richtig gute, qualifizierte Leute in Vertrieb, Entwicklung, Marketing und der Produktion. Solche Mitarbeiter gehen nur zu Firmen, die auch eine entsprechende Außenwirkung, ein gewisses Selbstbewusstsein haben und im Marktumfeld eine bedeutende Rolle spielen.

 

Dieser Beitrag ist zuerst erschienen im HandlingTech-Unternehmensmagazin.

1Kommentar
  • Jörg Eugster
    Veröffentlicht um 18:36h, 04 Juli Antworten

    Lieber Jürgen,
    sehr interessanter Beitrag, danke.
    Hier hätte ich gerne Bilder von den Produkten gesehen, oder zumindest einen Link auf die Produkte. Design ist ja eine Sache des Auges.
    Vielleicht beim nächsten Beitrag?

Senden Sie einen Kommentar.